Ahornsirup Diät

Wonder Syrup: Abnehmen wie Beyonce Knowles

Ahornsirup, auch Zitronensaft-Diät genannt, dient in erster Linie der Reinigung des Körpers und ist nicht unbedingt für eine dauerhafte Gewichtsabnahme geeignet. Der Zitronensaft Kur ist oft in schlechtem Licht, da es mit Crash-Diäten und ungesundem Gewichtsverlust verbunden ist. In den wenigsten Diäten, Entgiftungskuren und Ernährungsempfehlungen findet man Ahornsirup. Wo immer die besten Diättipps gehandelt werden, steht sie ganz oben auf der Liste: die Ahornsirup-Diät. Sprung zu Welcher Ahornsirup ist am besten?

Wonder Syrup: Schlank werden wie Weyonce Knights

Verlieren Sie Gewicht wie z. B. Zitrone, Ahornsirup und Pfeffer - dieser magische Trank sollte die Pfund fallen lässt. In der so genannten Zitronensaftkur wird der Fruchtsaft von drei bis sechs Zitrone mit etwa 18 Esslöffeln Ahornsirup und etwas Pfeffer - bis zu zwei Wochen lang zwei bis drei Litern pro Tag - aufbereitet.

Ahornsirup dagegen soll quasimagische Eigenschaften haben: Zutaten wie z. B. Mineralstoffe, Minerale und Vitaminpräparate sollen den Organismus in der gesamten Dauer der Passage vor Defizitsymptomen bewahren - die Wirksamkeit ist nicht nachweisbar. Cayenne Pfeffer soll die Verbrennung von Fett anregen. Das Heilmittel versorgt den Organismus mit nur etwa 200 kg - und das nahezu ausschliesslich in Kohlenhydratform.

Fachleute empfehlen daher, nicht tagelang zu verhungern - der Organismus geht an die Stoffe und die Organen können beschädigt werden. Angeblich hat die Saengerin mit der Zitrone bei den Aufnahmen zum Dreh des Films Traumfrauen 20 Kilo abgenommen. Danach absolviere ich eine halbstündige Kardiotraining und ziehe 45 min mit Gewichten."

Als ihr großes Fitnessgeheimnis beschreibt die Künstlerin das Tagesgetreide.

Meisterreinigungsdiät

Der Meisterreiniger ist keine Diät im wahrsten Sinne des Wortes, sondern eine Heilfastenkur. Es wurde vom Naturarzt und vegetarischen Koch und Naturarzt St. Peter Burrows entworfen. Als unauffälliges kleines Büchlein präsentierte er es 1941 unter dem Namen "The Master Cleanser". Besonderes Augenmerk wurde auf die Meister-Reinigungskur gelegt, nachdem bekannte Hollywood-Stars wie z. B. demi Moore, der Künstlerin und der Künstlerin Anna H. K. Beyonce Knighton.

Der Speiseplan hat eine große Fangemeinde, aber auch Kritik und Gegenspieler. Wie ist die Hauptreinigungsdiät? Die Grundidee von Standley war, dass sich im Lauf der Zeit Schlacke und Toxine im Menschen anreichern, die Krankheit verursachen. Nur wenn der Organismus entschlackt wird, können die Erkrankungen unterdrückt werden.

Solche Reinigungs- und Entgiftungsmaßnahmen sollen die Hauptreinigungsdiät zusammen mit der Gewichtsreduktion auslösen. Daraus ergibt sich der Name: Sauberkeit ist das deutsche Schlagwort für Sauberkeit. Die Hauptkomponente der Ernährung ist ein leicht herzustellendes Erzeugnis. Eine hausgemachte Limo aus frischen Zitronensäften, Ahornsirup, Pfeffer und Süsswasser.

2 EL Limonensaft, 2 EL Ahornsirup, ein zehnter TL Cayenneschote und 250 ml Mineralwasser werden pro Becher benutzt. Ahornsirup - ein typisches Produkt der USA - kann in der Bundesrepublik leicht durch Rübensirup ersetzt werden. Das Zitronensaftbad, wie die Meister-Reinigungskur auch genannt wird, sollte für mind. 10 Tage erfolgen, auch wenn man gelegentlich andere Daten mit verschiedenen Ernährungsratgebern vorfindet.

Aber sie sind nicht dasselbe wie Burroughs' bücher. Für den Anfang der Diät ist eine drei- bis vierteilige Einführungsphase geplant. Es folgt eine Ernährungsphase und eine 3-tägige Entwöhnungsphase. Das ist nach Ansicht von Herrn Dr. Burrows "lebendige Nahrung", nicht "tote Nahrung" wie Fleische. Der Fleischkonsum sollte auch nach der Diät so weit wie möglich reduziert und Molkereiprodukte ganz vermieden werden.

Die meisten Menschen, die der Diät von Meisterreiniger folgen, sagen, dass sie während der Heilung viel abgenommen haben, aber keinen Hunger verspürten. Obwohl es einige gegenteilige Aussagen gibt, haben mittlerweile mehrere hunderttausend Menschen die Diät durchlaufen. Das riesige Sortiment an verschiedenen Begleitbüchern und ein regelmäßiger Handel mit Zubehör für die Meisterreinigung von der Zitruspresse bis zum fertiggestellten "Kit" mit den Zutaten der Zitronenlimonade zeigen die Vermarktung der Diät.

Alle scheinen es zu genießen, mit den Grundideen des 1991 gestorbenen Bürgers umzugehen. Die Diät sollte ganz leicht sein, hatte er in seinem Heft beschrieben. Dies gilt für die Ernährung von Meister Properse, ist aber noch keine Erklärung für ihren Behandlungserfolg. Der Effekt von Meisterreinigung könnte mit der Limonadenmischung in Verbindung gebracht werden.

Als er sein Werk verfasste, war sich dieser Tatsache nicht bewusst, aber es spielt offenbar eine wichtige Rolle. 2. Das Hauptreinigungsmittel ist nicht unbestritten, ganz im Gegensatz dazu. Die Gewichtsabnahme durch die Meisterreinigung ist temporär und wird rasch ausgeglichen. Bei der Diät traten Ermüdung, Schwindel, Konzentrationsmangel und Mangel an Flüssigkeit auf.

Essattacken können nach dem Ende von Meisterreinigung auftreten. In dieser Diät fehlt es dem Organismus an wichtigen Nährstoffen, da er keine Eiweiße, keine Mineralstoffe und keine Vitaminpräparate enthält, mit Ausnahmen des Vitamins E. Dies könnte zu permanenten Gesundheitsproblemen werden, besonders wenn die Diät nicht auf 10 Tage beschränkt ist, sondern für längere Zeit fortgesetzt wird, wie es in seinem Werk für durchaus möglich gehalten wird.

Es gibt übrigens keinen wissenschaftlich gesicherten Nachweis, dass Meister Properse den Organismus "reinigt". Es wäre besser, die eigene Diät auf lange Sicht zu ändern, anstatt sich einer kurzzeitigen gewalttätigen Heilung wie z. B. der Meisterreinigung zu stellen, die den Organismus verhungert. Einer der Vorteile der Hauptreinigungsdiät ist, dass sie eine signifikante Veränderung der Lebensbedingungen mit sich bringt.

In dieser Zeit fehlt es dem Organismus wie bei jeder Heilfastenkur an Nährstoffen, aber dieser Mangel wird bei gesunder Bevölkerung nach dem Ende wieder ausgeregelt. Dies betrifft alle Fastenheilungen, nicht nur für die Meisterreinigung. Ungesunde Menschen sollten jedoch nicht mit der Meisterreinigungsdiät anfangen, vor allem nicht mit Zuckerkrankheit, Niereninsuffizienz, Reizdarm, Kreislaufstörungen, Krebs oder sonstigen schwerwiegenden Erkrankungen, auch nicht mit Geisteskrankheiten oder Eßstörungen.

Auch für Kleinkinder und Heranwachsende sowie schwangere und stillende Mütter kann es aufgrund des Mangels an Nährstoffen, Mineralstoffen und Vitaminen gesundheitsschädlich sein.

Mehr zum Thema