Chlorogensäure

volumes

Kaffee enthält auch Chlorogensäure, aber nicht jede Sorte enthält die gleiche Menge. Wie kann ich Chlorogensäure im Kaffee vermeiden? Die Chlorogensäure(n), Helianthogensäure(n), E-Chlorogensäure(n), Chinasäureester und Hydroxyzimtsäuren (Kaffee, Ferulasäure, p-Cumarsäure). Chlorogensäure ist eine natürlich vorkommende Substanz, deren leicht magenbelastende Wirkung vor allem von Kaffeetrinkern bekannt ist. Zur Frage: "Möchten Sie etwas Chlorogensäure?

volumes

Die Aufnahme von chemischen Substanzen durch einen Lebewesen erfolgt vor allem aus zwei Gründen: 1. um aus ihnen eine eigene Lebewesen masse zu bilden und 2. um aus ihnen die für den Funktionieren des Lebewesens erforderliche Kraft zu erhalten. Weil jeder Tierorganismus seine Kraft erhält, indem er energiereiche Substanzen in niederenergetische Reaktionsprodukte umwandelt. Seine Lebensspanne besteht aus> chemischen Energien.

Umsetzungsprodukte oder solche Substanzen werden von einem Körper freigesetzt, der aufgrund seiner energetischen Armut nicht als Energieträger genutzt wird oder der aufgrund seiner Zusammensetzung nicht als Baustein der Lebewesen oder für andere Zwecke eingesetzt werden kann. Er ist kein Wärmemotor. Die Energiemenge, die sich im Körper als Hitze ansammelt, ist verloren gegangene und nicht für nützliche Arbeiten nutzbare Zeit.

Als Energielieferant kann der Nährstoffvergleich nicht auf den Heizwerten basieren, sondern nur auf der Zahl der hochenergetischen Phosphat-Bindungen, die während ihres Abbaus im Körper zustandekommen.

Was sind die Einflussfaktoren auf die Kaffeetoleranz?

Die Kaffeetoleranz wird von vielen verschiedenen Einflussfaktoren beeinflusst. Allerdings enthält grüner Milchkaffee viele unterschiedliche SÀuren. Zu den im Kaffeepulver vorhandenen Säurearten zählt die Chlorogensäure. Es gibt anscheinend keine wirklich wissenschaftlichen Ergebnisse im Hinblick auf Chlorogensäure und die Kaffeeverträglichkeit. Es ist eines der meistverzehrten Getränke der Welt.

Es ist daher notwendig und nützlich zu wissen, wie man die Toleranz von Kaffeebohnen ausbaut. Obwohl es nicht genügend wissenschaftliche Materialien zum Themenkomplex Verdaulichkeit und Säure gibt, haben wir im Laufe der Jahre viel Erfahrung gewonnen und erfahren, wie wir die Verdaulichkeit von Kaffe erhöhen können. Nachfolgend werden wir Ihnen aufzeigen, was Sie beobachten können, um leicht verdaulichen und gut verdaulichen Kaffe zu genießen.

Durchschnittlich enthalten sie etwas weniger Säure als Robusta-Kaffee. Allerdings können diese Differenzen nicht berücksichtigt werden, da die nachfolgenden Einflussfaktoren zur Erhöhung der Kaffeetoleranz einen wesentlich höheren Einfluß auf den entstehenden Säuregrad in der Kaffeetasse haben. Sie absorbieren die Süsse aus dem Zellstoff durch biologisches Zusammenwirken und spalten dabei Säure ab.

Die Rohkaffeebohnen werden dann mechanisch aus dem Zellstoff entnommen. Halbgewaschener Kaffe ist, wenn die Bohnen unmittelbar nach dem Entnehmen des Fruchtfleischs getrocknet werden. Die rohen Bohnen haben wenig Fleisch um sich herum, daher absorbieren sie auch weniger Süßes und brechen weniger Säfte ab.

Dies führt oft zu einem geringen Säuregehalt in der Becher. Als gewaschenen Kaffe wird er bezeichnet, wenn das Fleisch der Frucht komplett abgetrennt ist. Die Gärung mit dem Fleisch wird dadurch vermieden und es können keine Säureabbauprodukte zersetzt werden. Der gewaschene Kaffe ist daher im Allgemeinen am säurehaltigsten im Verhältnis zu anderen Verarbeitungsmethoden.

Das Röstverfahren hat den grössten Einfluß auf die Kaffeetoleranz. Die Zersetzung von Säure durch Rösten ist ein fortlaufender Vorgang. Je mehr Kaffeerösterei, desto mehr Säure wird ungeachtet der eingesetzten Wärme zersetzt. Röstkaffee wird in der Regel nach ca. 20 min uten geröstet.

Anders als beim Kaffeerösten, wo sich die längeren Röstezeiten günstig auf die Kaffeetoleranz auswirkt, ist der Kaffeebrühvorgang umso besser verdaulich und erträglicher. Dadurch ist zum Beispiel eine Espressomischung mit einer Schablonendruckmaschine gut zu vertragen, während die klassische Filteraufbereitung im Verhältnis dazu weniger verdaulich ist.

Aufgrund der längeren Brühdauer können insbesondere gegen Ende des Brühvorganges Magenreizsäuren aus dem Kaffeepulver gewonnen werden, was sich auf die Toleranz auswirken kann. Die Kompatibilität des Kaffees wird am stärksten durch den Röstprozess beeinflußt, daher sollten Sie nur solchen Kaffe oder Espresso erwerben, der eine schonende und langanhaltende Trommelröstung durchläuft. Erhältlich ist dieser Kaffe nur bei Privatröstern.

Die unerwünschten Fettsäuren werden durch ein langwieriges Trommelröstverfahren weitgehend zersetzt. Darüber hinaus können Ihnen Kaffeeröster viele hilfreiche und wertvolle Hinweise zum gewünschten Produkt geben.

Mehr zum Thema