Cholesterin Diät

Ernährungsempfehlungen bei erhöhten Cholesterin- und/oder Triglyceridwerten - Ernährung bei koronaren Herzerkrankungen

Personen mit einem hohen Cholesterinspiegel können durch eine gesunde Ernährung wesentlich zur Normalisierung des Cholesterinspiegels im Blut beitragen. Ein reines cholesterinarmes Essen ist nicht sehr effektiv, eine Umstellung auf eine ausgewogene Ernährung ist viel notwendiger. Dies ist das Ergebnis einer kanadischen Studie, die die Auswirkungen dieser Diät mit denen einer herkömmlichen cholesterinarmen Diät und Cholesterinsenkern verglich. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie die Cholesterin-Diät funktioniert und wie Sie auf diese Weise Gewicht verlieren können. In den Fettreserven gespeichertes Cholesterin kann nur ins Blut gelangen.

zielona kawa opinie

Ernährungsempfehlungen bei erhöhten Cholesterin- und/oder Triglyzeridwerten - Ernährung bei Koronarkrankheiten

Gewichtsreduzierung und Beweglichkeit erhöhen die Auslastung. Öle mit nur ungesättigten Fettsäuren tragen dazu bei, daß es zu einer Senkung der Konzentration von Wasserdampf (LDL) kommt, ohne die HDP zu beeinflussen. Gesättigte mittelkettig Fettsäuren, die sowohl in Palmfetten als auch in Tierfetten vorkommen, erhöhen die Dehnbarkeit. Die in Fettfischen, Rapssamen, Baumnüssen und Leinöl enthaltene Fettsäure vermindert den Druck im Blut und hemmt die Durchblutung.

Transfettsäuren entsteht bei den Fetthärtung oder stärker erwärmten Ölen und erhöht die LDL. Lösliche Ballaststoffe sollen dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel zu reduzieren. Auch auf Gefässe soll der rote Wein einen Einfluss haben: günstig ï'- Maximal 2 mal pro Woche- ( "rotes" oder "verarbeitetes") Fleische. ï'- 2 Fischgerichte pro Tag, darunter regelmässig Kaltwasserfische mit hohem Fettgehalt. ï' - fettreduzierte Vorbereitung wählen, mit Olivenöl, Erdnussöl oder brauner Pressbutter.

ï'- Für benutzen Sie Salatsoße, Walnuss oder Leinöl. ï'- 20 â€" 30 g Nüsse, fressen Sie Saatgut und Saatgut pro Tag. ï'- Zurückhaltung beim Verzehr von frittiertem Fleisch, Pommes frites und fettreicher Backwaren. ï' - Margarinensorten mit wenig gesättigten Fettsäuren und ohne ï' wählen oder als streichfähiges Fett. ï'- Erhöhung der Ballaststoffzufuhr â€" viel Vollkorn.

ï'- Kräuter, Gewürze, Bärlauch etc. zum Zubereiten. ï' - Verzehren Sie in Maßen cholesterinhaltige Nahrungsmittel. ï'- Rote Weine max. 1 â€" 2dl für Damen und max. 2 â€" 3dl für Männer pro Tag. ï' - Benutzen Sie alle funktionellen Nahrungsmittel, die Pflanzensterine beinhalten.

Kann man Cholesterin mit einer gesunden Diät einsparen?

Wie ist Cholesterin? Cholesterin ist ein fetthaltiger natürlicher Stoff, der in allen Tierzellen auftritt. Cholesterin ist auch für die Produktion verschiedener hormoneller Stoffe erforderlich. Bei einem gesunden Erwachsenen befinden sich ca. 140 g Cholesterin im Organismus, vor allem in den Lungen. Zu viel Cholesterin im Blutsystem kann jedoch das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigern, da es zu Einlagerungen in den Blutgefäßen führt.

Das Cholesterin ist ein Fettpolster und daher nicht wasserlöslich. Daher ist es an gewisse Eiweiße im Organismus angebunden, um es im Blutsystem befördern zu können; diese Verbindung nennt man Fettprotein. Die beiden bedeutendsten Cholesterinarten sind die beiden Arten des Lipoproteins namens High Density Lipoproteins und die beiden Arten des Lipoproteins sind die beiden Arten des Lipoproteins namens High Density Lipoproteins: Es ist ein für das menschliche Organismus gesundes Cholesterin: Es absorbiert das Cholesterin aus dem Gewebe und befördert es zum Abbauprozess in die Haut; das Lipoproteins ist das " Bad Cholesterin ", weil es das Cholesterin aus der Haut in das Gewebe abtransportiert.

Ist zu viel LDL-Cholesterin im Organismus vorhanden und wird nicht durch HDL-Cholesterin zersetzt, kann es sich in den Adern anlagern. Dies verengt die Adern, es ist schwieriger, durch sie hindurch zu pumpten und das Herzen kann krank werden. Wenn das Cholesterin zu hoch ist? Ein zu hoher Cholesterinwert ist nicht spürbar, daher sollten Sie Ihre Werte regelmäßig überprüfen und überprüfen lassen.

Wo kommt das Cholesterin her? Der Organismus produziert sein eigenes Cholesterin. Darüber hinaus wird Cholesterin auch zum Teil aus der Ernährung absorbiert. Längst waren cholesterinhaltige Nahrungsmittel wie Ei (vor allem Eigelb), Gänseleber und Lammkeule missbilligt. Die neuesten Ergebnisse belegen jedoch, dass der Verbrauch von ungesättigten und transgenen Fetten viel mehr Einfluß auf den Cholesteringehalt hat als der Verbrauch von cholesterinreicher Kost.

Lediglich in etwa einem Drittel aller Menschen steigt durch den Genuss von cholesterinreichen Lebensmitteln der Cholesteringehalt an. Eine der Hauptursachen für den erhöhten Cholesteringehalt ist der Verbrauch von zu vielen ungesättigten Fettsäuren bzw. zu vielen Tierfettsäuren wie z.B. in Fleischerzeugnissen, Speck und fetthaltigen Käse.

Wenn Sie einen zu erhöhten Cholesterinwert haben, sollten Sie immer Ihren Hausarzt konsultieren. Darüber hinaus können Sie jedoch durch eine ausgewogene und ausgewogene Ernährungsweise zur Senkung des Cholesterinspiegels beitragen. Sie sollten dies meiden, wenn Ihr Cholesterinwert zu hoch ist: Nahrungsmittel mit vielen ungesättigten Fettsäuren sollten vor allem tierischen Säuren wie z. B. in Butterschmalz, Wurst, Speck, Rahm, Frischkäse, Schmalz und Talg, aber auch in Fast Food, Fritten, Knabbereien und Gebäck sowie in gebratenen Speisen wie z. B. Bratkartoffeln und Hühnerflügeln vermieden werden.

Übertreiben Sie es nicht mit Cholesterin-haltigen Nahrungsmitteln - sie haben weniger Wirkung auf den Cholesterinwert als zunächst angenommen, aber in einem Drittel aller Menschen können sie den Cholesterinwert noch anheben. Das senkt den Cholesterinspiegel: Nahrungsmittel mit weniger getränkten Säuren wie Huhn (ohne Haut), Pute und sehr Magerfleisch.

Besonders zu empfehlen ist es, weil es dazu beiträgt, das gute HDL-Cholesterin zu steigern und das schädliche LDL-Cholesterin zu mindern. Sie können auch fette Fische wie z. B. Lachse zu sich nehmen, da sie ungesunde Omega-3-Fettsäuren haben.

Durch eine ausgewogene, gesunde Diät können Sie Ihren Cholesterinwert verringern und das kardiovaskuläre Krankheitsrisiko mindern.

Mehr zum Thema