Diätpillen die wirklich helfen

Welche Diät-Tabletten helfen wirklich?

Diätpillen, die wirklich helfen, gibt es die? Ärzte warnen vor Präparaten, die unter ominösen Namen auf dem Online Markt frei erhältlich sind. Hinter ihnen verbergen sich einst legale Abnehm-Medikamente, die in Deutschland wegen gefährlicher Nebenwirkungen inzwischen verboten sind. Beispiel ist die chinesische Diät-Pille Lida. Sie enthält die doppelte Menge des Herzrasen verursachenden Wirkstoffs Sibutramin wie das in Deutschland bis 2010 erhältliche Präparat.

Die traditionelle chinesische Medizin enthält natürliche Kräuterauszüge und Kokos-Extrakte. Doch wurden international Todesfälle nach der Einnahme berichtet. Auch Phentermine und der Viagra-Wirkstoff Sildenafil, die den Kreislauf und den Stoffwechsel anregen sollen, gelten als gesundheitlich bedenklich.

Diätpillen

Clever ist, wer sich an Natur-Pillen hält, die helfen und keine gravierenden Nebenwirkungen haben. Zu ihnen zählen Kaffee- und Grüner Tee-Extrakt. Auch Superfood-Pillen zählen dazu, die im Gegensatz zu den verbotenen Medikamenten schonend und trotzdem wirksam sind. Auch wer sie einnimmt, sollte sich allerdings im klaren darüber sein, dass Pillen die Diät nur begleiten können. Im Mittelpunkt des Abnehmens muss der gesunde Ernährungsplan stehen, die Reduktion von Fetten und Kohlehydraten und ausreichend Bewegung.

Diätpillen die wirklich helfen
1/1

Diätpillen, die wirklich helfen - gibt es die?

Diätpillen, die wirklich helfen: Hoodia und Feigenkaktus

Die südafrikanische Hoodia-Pflanze, deren Extrakt einige Diät-Kapseln enthalten, gilt als Wundermittel. Die Buschmänner der Kalahari stillten während des Jagens traditionell ihren Hunger und Durst mit der Pflanze. Bis heute wird sie in Südafrika ihrem Ruf als Appetitzügler gerecht. Verantwortlich hierfür ist der Inhaltsstoff P57, ein Steroidglykosid. Der Pflanzenextrakt gaukelt dem Hirn einen erhöhten Blutzuckerspiegel vor. So mindert er das Hungergefühl und verhindert Heißhungerattacken. Untersuchungen ergaben, dass die Einnahme von Hoodia während der Diät tatsächlich zur Verminderung des Körperfettanteils führte. Die Triebe der kaktusartigen Pflanze stehen im Busch zwar unter Naturschutz. Doch wird die Pflanze inzwischen auch kultiviert, sodass die in der Natur übelriechenden Samenkapseln weiter gedeihen können.

Ähnliche Eigenschaften wie die Hoodia bietet der Feigenkaktus. Zur appetitstillenden Wirkung kommt beim Feigenkaktus seine Eigenschaft, Nahrungsfette zu binden. Die laktose-, gen- und glutenfreien Pillen aus Kaktusfeigen-Extrakt sind biologisch rein gewonnen und ohne Geschmackszusätze. Sie werden ebenso wie Hoodia zwei Stunden vor dem Essen mit Wasser eingenommen. So sorgen sie dafür, dass die Gewichtsabnahme im Rahmen einer kontrollierten Diät schneller und leichter erzielt wird. Allerdings kehrt der Hunger, wen man die Kapseln absetzt, wieder zurück. Deshalb können die Tabletten nur Anstoß zur Diät sein.

Garcinia Cambogia und Acai-Beere: Lecker und erfolgreich

Zwei weitere Superfoods aus Diätpillen, die wirklich helfen, sind die Acai-Beere und der Tamarinden-Extrakt Garcinia Cambogia. Der Diät-Extrakt aus der Tamarindenwurzel enthält Hydroxyzitronensäure. Diese verhindert die Umwandlung von Kohlehydraten aus der Nahrung in Körperfett. Gleichzeitig steigt der Serotonin-Spiegel im Körper, was zur Sättigung führt. Ohne Diät oder Bewegung abzunehmen, wie halbseidene Werbekampagnen versprechen, ist eventuell möglich, allerdings nicht gesund. Wer Garcinia Cambogia-Pillen vor den Mahlzeiten schluckt, sollte gleichzeitig fett- und kohlehydratereduziert essen und die Fitness nicht zu kurz kommen lassen.

Die Acai-Beere ist in Deutschland schon lange populär. Diätpillen die wirklich helfen und sie enthalten, versprechen eine Verbesserung des Stoffwechsels, Entgiftung und Darmreinigung. Die südamerikanische Beere soll, vor den Mahlzeiten eingenommen, Erschöpfungszustände ausgleichen und somit den Heißhunger eindämmen. Die hochdosierten Kapseln, die besonders wirksam sind, enthalten zusätzlich Vitamine, Ballaststoffe und Antioxidantien. Damit decken sie optimal den täglichen Ernährungsbedarf, sodass der kalorienreduzierten Diät nichts im Wege steht. Keine der Superfood-Pillen ersetzt natürlich die Diät selbst. Wer sie lecker und gesund umkochen will, findet online eine Vielzahl an Superfood-Ernährungstipps.

Mehr zum Thema