Säure Basen Diät

Die erste Woche: Suppenfasten

Mit der Säure-Basen-Diät effektiv abnehmen - mit Rezepten. Acid Bases Diet: Abnehmen mit einer Basisdiät? Es gibt JEDE Diät im Test, einschließlich der Säure-Basen-Diät. Bei dieser Diät handelt es sich um eine der bekannten Diäten. Das ist die Hyperaziditätstheorie, auf der diese Diät basiert.

zielona kawa opinie

In der ersten Woche: Suppen-Fasten

Bisher war Azidose weniger ein Gesprächsthema rund um die Säure-Basen-Diät, sondern vielmehr im Rahmen von Erkrankungen wie Rheumatismus, Allergie oder Neurose. Zuerst muss das Säure-Basen-Gleichgewicht wiederhergestellt werden, dann kann die Verbrennung auf Hochtouren ablaufen. Alkalische Lebensmittel (insbesondere kaliumreiches Pflanzenfutter) reaktivieren den Metabolismus und bieten somit auch Sicherheit vor dem Jo-Jo-Effekt.

Es wird eine Drei-Stufen-Diät über vier Monate hinweg vorgeschlagen. Im weiteren Verlauf dieser Seiten gibt es einen Beispiel-Tag für die Säure-Basen-Diät! Die Säure-Basen-Diät enthält drei Basensuppen pro Tag. Auch in der darauf folgende Basiswoche gibt es noch eine reine Pflanzenkost, aber in Gestalt von festen Lebensmitteln. Anschließend gilt die 70/30-Regel für mind. zwei Wochen: 70-prozentige alkalische und unbedenkliche Nahrungsmittel wie z. B. Obst, Gemüsesorten, Nüsse, Erdäpfel, Brote, Reis und nur 30-prozentige Säurebildner wie z. B. Fleischerzeugnisse, Fische, Eier, Molkereiprodukte, Süßigkeiten und Milch.

Dadurch werden Säureabbau, Fett abbauende Fermente und hormonelle Stoffe wieder unkontrolliert abgebaut. Jedoch ist die Hypersäuretheorie nicht bewiesen. Orthodoxe Ärzte behaupten, dass bei Menschen, die gesund sind, der Organismus den Säure-Basen-Haushalt ausgleicht. Eine Verbindung zwischen hohem Proteingehalt, erhöhten Harnsäurewerten und Gift ist nachgewiesen. Metabolismus-Experte Boschmann: "Rotes Rindfleisch (Rind, Lammfleisch, Schweinefleisch) beinhaltet entzündliche Faktoren, die zu einer Chronifizierung des Stoffwechsels induzieren.

Es ist bekannt, dass sich viele Menschen mit einer Grundnahrung wohl fühlten, auch wenn eine Überversäuerung im Blute nicht erkennbar ist" und Leinöl1. den Backofen auf 200°C vorwärmen. Ein kontroverses Thema ist die Säure-Basen-Diät, die auf langjährigen Erfahrungen aufbaut.

Fünf gute Argumente, warum eine Gewichtsabnahme mit der Säure-Basen-Diät eine Frage des Glücks ist

Der Grundgedanke der Säure-Basen-Diät ist ganz einfach: Ist der Organismus überversäuert, läuft der Metabolismus nicht mehr richtig. Sie müssen also lediglich Ihr Säure-Basen-Gleichgewicht wieder ins Lot kommen lassen. Demnach muss man also vor allem eine Grundnahrung einnehmen und damit den Organismus entschlacken.

Wie sieht es mit den vollen Versprechungen der Säure-Basen-Diät aus? Das Säure-Basen-Diät ist ein auf alternativer Ernährungsweisheit basierendes Ernährungskonzept. Befürworter eines grundlegenden Lebensstils gehen davon aus, dass bei der Verarbeitung von Nahrungsmitteln Säure und Basen im menschlichen Körper gebildet werden. Werden zu viele säurebildende Substanzen aufgenommen, kann es zu einer vermeintlichen Überversäuerung des Körpers kommen.

Wir wissen diese These auch von Heilungen. Beispielhaft seien hier das Basisfasten oder die Basisfastenkur nach Frau Dr. med. Sabine Wagner genannt. Die Säure-Basen-Diät geht es nicht darum, ganz auf säurehaltige Nahrungsmittel zu verzichtet, sondern ein gutes Niveau zu haben. Übrigens wird nach dieser Lehre nahezu vollautomatisch auch das Gewicht auf einem normalen Niveau wiederhergestellt.

Sie können die Säure-Basen-Diät entweder für einen begrenzten Zeitraum einhalten oder sie als Langzeit-Nahrungskonzept einführen. Es gibt keinen festen Zeitplan, wie z.B. einen spezifischen wöchentlichen oder tagesaktuellen Zeitplan, und ein großer Pluspunkt gegenüber anderen Ernährungsformen ist, dass keine Kalorienzählung notwendig ist. Eine echte Hürde der Säure-Basen-Diät ist die tägliche Auslese.

Manche wie z.B. Spiritus sollten für die gesamte Diätzeit aus der Diät ausgeschlossen werden (siehe auch Macht Spiritus dick?). Über die im Netz kursierende Säure-Basen-Diät gibt es viele verschiedene Speiselisten, aber nur die Tafel von Herrn Dr. med. Thomas R. und Herrn Dr. med. Friedrich Merz wird als verlässlich angesehen. Am Beispiel der Muttermilch wird bereits deutlich, dass es sehr verschiedene und manchmal gar konträre Herangehensweisen an die Säure-Basen-Diät gibt.

Sportaktivitäten sind ebenfalls nicht Teil der Ernährung, werden aber zum Teil weiter unten beschrieben. Medizinisch und ernährungsphysiologisch gesehen ist diese These reiner Hokuspokus. Der Gedanke, dass der Organismus in einen Azidosezustand kommen könnte, ist nicht zu ertragen. Es kann keine Auswirkung auf eine Säure-Basen-Diät nachgewiesen werden.

Der Organismus regelt den pH-Wert selbstständig und sondert die Säure wieder ab. Deshalb macht die Stiftung Warentest auch an dieser Stelle deutlich: "Es gibt keine Anzeichen dafür, dass der Organismus eines Menschen mit Säureausscheidungen erdrückt wird. Das Futter selbst ist daher aufgrund der qualitativ hochstehenden Bio-Produkte allenfalls etwas kostspieliger als eine konventionelle Ernaehrung.

In der Pharmazie und bei niedergelassenen Ärzten werden jedoch eine Vielzahl zusätzlicher Dienstleistungen und Mittel zur Entsorgung und zum Basenausgleich geboten. Säurebasen - schwer im täglichen Leben, Risiko und Nebenwirkung berücksichtigen! Jo-Jo-Effekte können ausgeschlossen werden, da in der Regel keine Kalorienreduzierung mit der Ernährung einhergeht. Die Säure-Basen-Diät kann mit gutem Gewissen nicht empfohlen werden.

Zu widersprüchliche Aussagen über die jeweiligen Lebensmittel und zum Teil ohne wissenschaftliche Basis. Vielleicht wird aber der richtige Umgangsformen mit Nahrungsmitteln auf lange Sicht stärker in Frage gestellt. Sie sollte daher als Einführung in eine veränderte Lebensweise nicht ausrangiert werden. Ein Gewichtsabbau kann damit jedoch nicht erreicht werden, da die Ernährung weder mit einer sinnvoller Nährstoffumstellung, noch mit regelm.

Mehr zum Thema