Steak Diät

Die Steak-Diät

Die Ernährung ist Weltklasse: Mittags und abends ein Steak auf dem Grill, Eier in der Pfanne und fertig. Grillende Entrecôte - so funktioniert das Gourmet-Steak. Nach dem Grillen ein Steak mit Rosmarin. Wie eine Diät funktionieren soll, bei der man genau das essen kann, was jede andere Diät verbietet, fragt man sich: Gebratenes, Hamburger, Steak, Käse, Eier, Butter (!), Sahne (!

!!).

Beefsteaks und Eiern nach Vince-Art: Trainieren wie Venedig

Es gibt Beweise. Zweite saturierte Fettsäuren. Nein, so leicht ist es hier nicht. Die gesättigten Fettsäuren sind an sich nicht schlecht und die von mir genannten guten Werte sind richtig (er nennt jedoch nur einige ältere biochemische Lehrbücher oder Laboruntersuchungen, aber keine praxisnahen Ergebnisse aus Metaanalysen). Die gesättigten Fettsäuren waren immer schlecht - heute immer gut (und vice versa bei den ungesättigten).

Für die Positivfunktionen benötigt man vergleichsweise wenig getränkte Fettsäuren, ebenso wenig wie für die positiv wirkenden Fettsäuren A6 und A3. Nun, es scheint, dass monoungesättigte, aber auch polyungesättigte (auch heutige böse O6) einen kleinen Vorzug haben.

Die meisten Meta-Analysen ließen die vielfach ungesättigt und ungesättigt als Sieger eintreffen, eine der Sättigenden ("O6"). Somit ist die Differenz pro ein- und mehrmalig ungesättigt (dort also ziemlich O3). Auch etwas differenzierter: Fische und Weißfleisch (Geflügel, zum Teil auch Schweinefleisch) werden von Anfang an freigelassen.

Die Verbindung zwischen bearbeitetem Rindfleisch, d.h. Würstchen, Rohschinken und Sterblichkeit, erscheint sicher und mäßig. Sehen Sie auch wie Herr Dr. H uber ganz deutlich, dass nicht alle Gesundheitsvorteile (Ballaststoffe!) durch Ei und Hackfleisch abgedeckt werden können. Meat in Mäßigung, viel Frucht und viel Gemuese - ideal.

Videoclip: Diätplan: Ideen, Ernährungsplan und Ratschläge

Was ist das für eine Max-Planck-Diät? Neun Kilo in nur zwei Tagen abspecken - die Max-Planck-Diät soll es möglich machen. In einem Ernährungsplan ist festgelegt, was man täglich essen kann. Auf der Speisekarte stehen neben Wurst, Ei und Wurst auch wenig Gemuese und Suppen. Zielsetzung der Max-Planck-Diät: schnelle Gewichtsabnahme.

Aber nicht nur der Fettabbau soll unter Beachtung des Ernährungsplans forciert werden, auch der Metabolismus soll sich nach der Diät ändern - so dass Max-Planck-Dit-Testpersonen für die kommenden drei Jahre nicht mehr vermeintlich anwachsen. Mit fortschreitender Ernährung sind auch Zitronentee und Karotten mit Zitronensaft als Morgenmahlzeit oder -drink erwünscht.

Wer zum Beispiel abnehmen will, kann an einem Tag zwei abgekochte Eizellen, Kopfsalat und Tomate essen. Andere Menüs sind Steak, Blattsalat und Früchte oder geschmorter Fleisch und Tomate. Das gegrillte Huhn ist ebenfalls Teil des Ernährungsplans. Möglich sind: Kochschinken und Blattsalat, Joghurt und Früchte, Ei und Karotten oder ein Steak mit Blattsalat und Sellerien.

Sie sollten auch so viel wie möglich während der Diät trinken. Was verbirgt sich dahinter? Wer die Max-Planck-Diät probiert, hat hohe Ansprüche. In der Tat, Menschen, die Gewicht abnehmen wollen, können ein paar Kilo bei einer Crash-Diät abnehmen, aber die Fragen sind, welche Opfern sie haben. Zudem hat der Ernährungsplan wenig Raum für eine ausgewogene Ernährung: Dem Organismus fehlt es an lebenswichtigen Ballaststoffen, Speisefettsäuren und Calcium.

Über den Begründer der Max-Planck-Diät ist auch nichts bekannt. Für das strenge Ernährungsprogramm ist das bekannte Max-Planck-Institut für Ernährungswissenschaft nicht zuständig - mehr noch: Es entfernt sich heftig von der Diätidee. Schlussfolgerung: Die Max-Planck-Diät kann einige Kilo verlieren, wird aber als gesundheitsschädlich und irrealistisch angesehen. Wenn Sie gesünder abspecken wollen, sollten Sie daher eine andere Diät wählen.

Mehr zum Thema